Freie Software Unterstützen – “I joined the Game”


I joined the Game!“Join the Game” wurde auf dem diesjährigen Linuxtag vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Programm des KDE e.V., welches es ermöglicht das KDE Projekt finanziell zu unterstützen.

Als ich davon gelesen hatte musste ich spontan an die FOSDEM 2005 denken. Damals startete die Free Software Foundation Europe (FSFE) das Fellowship Programm. Ohne lange darüber nachzudenken wurde ich noch am selben Tag ein Fellow. Ähnlich schnell entschied ich mich dazu bei “Join the Game” mitzumachen. Während die FSFE mit ihrer politischen und gesellschaftlichen Arbeit für ein Umfeld und ein Bewusstsein sorgt, in dem Freie Software entstehen und wachsen kann, deckt KDE den praktischen Teil freier Software ab. Daher war “Join the Game” für mich ein logischer Schritt und die perfekte Ergänzung zu meiner mittlerweile langjährigen Unterstützung der FSFE (sowohl finanziell als auch durch ehrenamtliche Mitarbeit).

“Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt” (Mahatma Gandhi)

Auch du kannst Freie Software unterstützen! Neben dem Fellowship und “Join the Game” gibt es selbstverständlich noch viele weitere Möglichkeiten um Freie Software zu fördern (sowohl finanziell als auch durch Mitarbeit). Eine einfache Möglichkeit Freie Software ganz nebenbei zu fördern besteht darin, seine Bücher bei Bookzilla zu kauft oder im Fall von Amazon dieses Firefox-Plugin zu verwenden. Damit geht bei jedem Einkauf automatisch eine kleine Provision an die FSFE.

flattr this!

Fellowship Treffen Stuttgart – Freie Software in der Bildung


In den letzten Monaten gab es leider keine Treffen der Fellowship-Gruppe Stuttgart. Das wollen wir im Jahr 2010 wieder ändern! Daher möchte wir euch am Donnerstag, den 11. Februar zum Fellowship-Treffen in Stuttgart einladen. Wir werden uns in Sophies Brauhaus ab 20 Uhr treffen.


View Larger Map

An diesem Tag wird auch Thomas Jensch, Koordinator des Edu-Teams der FSFE, anwesend sein. Thomas wird über den aktuellen Stand des Edu-Teams, geplante Aktivitäten und allgemein über Freie Software in der Bildung berichten. Wenn Ihr euch für das Thema interessiert oder schon selber Erfahrung mit Freier Software in der Bildung gesammelt habt, dann ist dieses Treffen genau das richtige für euch. Gerne dürft Ihr auch Freunde und Bekannte mitbringen die sich allgemein für Freie Software oder gezielt für Freie Software in der Bildung interessieren.

Wenn darüber hinaus noch etwas Zeit bleibt, dann würde ich die Gelegenheit gerne nutzen um mit euch über den Neustart eines regelmäßigen Fellowship-Treffen in Stuttgart zu sprechen. Was sind eure Interessen? Was erwartet bzw. erhofft Ihr euch von einem regelmäßigen Fellowship-Treffen in Stuttgart? usw.

Thomas und ich freuen uns schon darauf euch am Donnerstag, den 11. Februar in Stuttgart zu treffen.

Um einen ausreichend großen Tisch reservieren zu können, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung freuen!

flattr this!

Die FSFE braucht Dich!


Die Free Software Foundation Europe (FSFE) leistet mittlerweile seit 2001 erfolgreiche Arbeit für Freie Software in Europa. Viele wichtigen Ziele wurden in den Jahren erreicht, vom erfolgreichen aufbrechen von Monopolen über die abwehren von Softwarepatenten bis hin zum Aufbau der Freedom Task Force, Europas führende Netzwerk zu Rechtsfragen Rund um Freier Software. All dies war nur durch die großartige Unterstützung möglich, die die FSFE bisher erfahren hat.

Die erfolgreiche Arbeit über die letzten acht Jahre bedeutet aber nicht, dass keine Aufgaben mehr vor uns liegen würden. Es gibt zum Beispiel im Bereich Offene Standards noch viel zu tun, eine Schlüsselkomponente die den Wechsel hin zu Freier Software oft erst ermöglicht, Freie Software in Bildung soll in Zukunft wieder stärker thematisiert werden und auch Hersteller proprietärer Software versuchen weiterhin alles, um ihre Interessen in Europa durchzusetzen.

Damit sich die FSFE auch in den kommenden Jahren so erfolgreich für Freie Software und für Deine Rechte in der Informationsgesellschaft einsetzen kann braucht sie Deine Unterstützung!

Es gibt viele Wege die FSFE zu unterstützen, eine Möglichkeit sind Geld- und Sachspenden. Außerdem wurden speziell für Firmen Dienstleistungen zusammengestellt, durch dessen Kauf man die FSFE unterstützen kann.

Wenn Du deine Bücher oder Weihnachtsgeschenke bei Bookzilla.de kaufst, dann kann Du damit ganz einfach nebenher Freie Software und die FSFE untersützen. Vielleicht empfiehlst Du auch deinen Freunden und deiner Familie ihre zukünftigen Online-Bucheinkäufe auf diesem Weg zu tätigen?

Für Einzelpersonen ist das Fellowship eine sehr gute Möglichkeit die FSFE zu unterstützen. Damit leistet man wichtige Unterstützung in drei Bereichen: Finanziell, politisches Gewicht und aktive Beteiligung zum Beispiel in der Form von Fellowship-Gruppen. Im Rahmen des Fellowship entstanden bereits so wichtige und erfolgreiche Aktivitäten wie PDFreaders.org. Sei auch Du ein Teil davon!

Für Leute, die sich für Freie Software einsetzen und gerne ein Teil der Fellowship-Gemeinschaft wären, sich die finanzielle Komponente des Fellowship aber nicht leisten können, hat die FSFE eine Möglichkeit geschaffen über das nächste Jahr hinweg insgesamt 36 Fellowship-Stipendien zu vergeben.

Das ist aber bei weitem nicht alles. Man kann die Arbeit der FSFE auch einfach durch aktives Mitarbeit unterstützen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.

Eine Möglichkeit die ich dabei besonders herausstellen will ist die Beteiligung am deutschen Übersetzerteam. Eine Organisation wie die FSFE erzeugt im Laufe ihrer Arbeit sehr viel Material und Informationen über die aktuellen Themen Rund um Freie Software. Für eine erfolgreiche politische Arbeit in Europa und um diese Informationen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen ist es sehr wichtig, diese in so vielen Sprachen wie möglich vorzuhalten.
Wenn ihr euch die Links in diesem Beitrag angesehen habt, dann werdet ihr sicher bemerkt haben, dass leider nicht mehr jede deutsche Übersetzung aktuell ist und die eine oder andere Übersetzung sogar ganz fehlt. Egal ob neue Texte Übersetzen, bestehende Übersetzungen aktuell halten oder Übersetzungen von anderen Korrektur lesen, es gibt immer was zu tun!
Ich würde mich freuen, wenn ich in den nächsten Wochen und Monaten bekannte Namen wieder oder neue Mitglieder im deutschen Übersetzerteam begrüßen dürfte. Wenn Du dazu irgendwelche Fragen hast, dann kannst Du diese jeder Zeit auf der Mailingliste für Übersetzer stellen oder mich einfach direkt ansprechen. Mehrere Möglichkeiten um mit mir in Kontakt zu treten findest Du hier.

flattr this!

KDE Release-Party und Fellowship-Treffen in Stuttgart


plussyEs wird mal wieder Zeit für ein Fellowship-Treffen in Stuttgart!

Vor einem halben Jahr haben wir uns mit einigen Leuten von KDE in Stuttgart getroffen, um zusammen mit euch die Veröffentlichung von KDE 4.2 zu feiern. Dieses Treffen war ein solcher Erfolg, dass wir euch pünktlich zur Veröffentlichung von KDE 4.3 zu einer weiteren gemeinsamen KDE Release-Party mit Fellowship-Treffen einladen wollen.

KDEIhr hattet schon immer Fragen, die ihr jemanden von der FSFE oder von KDE persönlich stellen wolltet? Ihr wollt euch einfach in gemütlicher Runde mit der Stuttgarter Freie-Software-Gemeinschaft austauschen oder in Zukunft vielleicht sogar selber aktiv werden? Das ist die Gelegenheit!

Wir treffen uns hierzu am 1. August um 19 Uhr im Restaurant Wartburg Tol(l)eranz, Gutenbergstrasse 87, 70197 Stuttgart (West). Weitere Informationen findet ihr wie immer in unserem Wiki.

Eigeladen sind alle, die sich für Freie Software, die FSFE oder KDE interessieren.

Um die Anzahl der Leute besser abschätzen zu können, würde ich mich über eine kurze Mail von euch freuen.

flattr this!

Bernhard Reiter zu Gast in Stuttgart


Vom 6. bis 7. Mai wird Bernhard Reiter, Deutschland-Koordinator der FSFE, zu Gast in Stuttgart sein. Wir wollen die Gelegenheit für ein spontanes Fellowship-Treffen nutzen. Das Treffen wird wie immer im Unithekle in Stuttgart/Vaihingen stattfinden. Eine genaue Uhrzeit wird auf der Wiki Seite der Fellowship-Gruppe Stuttgart noch bekannt gegeben. Wie immer sind alle Fellows und Freie Software interessierte eingeladen daran teilzunehmen.

Am Donnerstag, den 7. Mai wird Bernhard Reiter dann an der Universität Stuttgart (Campus Vaihingen) einen Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung “Free/Libre and Open Source Software Engineering” halten. Der Titel seines Vortrags lautet “Professionelle Freie Software in Wirtschaft und Politik”.

In dem Vortrag wird es u.a. um Folgende Themen gehen:

  • Freie Software, was ist das?
  • Eine handvoll Lizenzkategorien reicht aus
  • Freie Software und Politik, viele Chancen noch offen
  • Flurschaden in der gesamten Softwarebranche durch Patente
  • Streit um offene Standards
  • offene Entwicklung ist nicht gleichzusetzen mit Freie Software
  • Tipps vom Freie Software Profi

Natürlich wird auch genug Zeit für Diskussionen bleiben. Die Teilnahme steht für jeden offen und ist kostenfrei. Der Vortrag beginnt um 11:30Uhr und wird im Hörsaal V55.01 stattfinden.

flattr this!

It’s all about communication


About one week ago the new Fellowship web page was launched. It’s a great improvement over the old one. Finally we have a first-class blogging platform, a first class wiki and a planet to aggregate all weblogs of FSFE’s Fellows. I think this components already show that communication (blogs, planet) and collaboration (wiki) is an essential part of the Fellowship. Beside increasing FSFE’s financial independence and political weight the Fellowship always aimed to bring Free Software supporters together and offer them a place to exchange ideas and collaborate on Free Software activities.

But the Fellowship offers even more ways to collaborate and communicate. There are mailing lists for various languages and regional Fellowship groups, there is a Jabber server with multi-user chats (MUC), there are IRC channels and there are even Fellowship meetings for real life contacts. I always thought that this infrastructure was not as visible as it should be. So as one of my contribution to the new web page I helped to create the communicate-page which gives an overview of all these options.

Just take a look at it. Maybe you will find some mailing lists or chat rooms you are interested in. With this web page in place I hope more Fellows will know an use the various communication channels.

flattr this!

Fellowship meeting Stuttgart


plussyIt’s time for the next Fellowship meeting in Stuttgart. It will take place at Thursday, 2 April at 19:00! We are going to meet in the “Unithekle”, Allmandring 17 , 70596 Stuttgart. Short term changes are announced in the wiki.

This time we want to talk about Free Software in education. I think this is an interesting and important topic. We live in the digital age. Therefore pupils should learn how to use and develop information technology in an social and sustainable way and all pupils should have equal opportunities. So if you know pupils, teachers or parents which are interested in Free Software, just take them with you to the Fellowship meeting.

I’m sure we will also have enough time to talk about other interesting Free Software topics. So if you are interested in Free Software, the FSFE and/or Free Software in education come and meet us at Thursday, 2. April.

For more information, also about previous events, look at our wiki page.

flattr this!

PDFreaders.org launched


pdfreaders

Today the Free Software Foundation Europe (FSFE) announced their latest initiative: PDFreaders.org. The initiative started in the Fellowship and is coordinated by the Fellows Hannes Hauswedell and Jan-Hendrik Peters. The Fellowship increases FSFE’s financial independence, FSFE’s political weight, FSFE’s workforce and is the source of many great projects, activites and campaigns. Read more about the Fellowship.

Many websites with PDF documents have a link to a proprietary PDF reader from one specific company. This initiative tries to change this and offers buttons to link to pdfreaders.org which leads people to a list of free as in freedom and vendor neutral PDF readers.

FSFE president Georg Greve explains: “Interoperability, competition and choice are primary benefits of Open Standards that translate into vendor-independence and better value for money for customers. Although many versions of PDF offer all these benefits for formatted text and documents, files in PDF formats typically come with information that users need to use a specific product. pdfreaders.org provides an alternative to highlight the strengths of PDF as an Open Standard.”

Jan-Hendrik Peters, one of the coordinators of this initiative says: “Free Software gives us control over the software we use, and Open Standards give us control over our data and allow implementations by many different groups. We wanted to show that with the Portable Document Format people can have both.”

Support Free Software and Open Standards! Put one of the PDFreaders.org-Buttons next to PDF files on your websites!

flattr this!

An awesome event is over: KDE 4.2 Release Party and Fellowship Meeting at Stuttgart


At Friday, 30.Jan.09 we had a joint event between KDE and the Fellowship of the Free Software Foundation Europe (FSFE) and it was simply awesome! Beside a lot of KDE and FSFE people we had a lot of visitors and at the end we were about 40 people! All interested in KDE 4.2 and Free Software.

Introduction by Frederik

At the beginning Frederik started with an introduction and showed all the new and cool things in KDE 4.2. After that i gave a talk about the work of FSFE, especially in 2008, explained the role of the Fellowship for FSFE and highlighted some cool activities from our Fellows. My slides can be found here (German). I think i could attract some people and would be really happy to see some new faces at our next Fellowship meeting (probably somewhen in March). If you don’t want to miss it, subscribe to our mailing list for South Germany.

Frank talked about the KDE community

After my talk we made a small break and than Frank continued with a very interesting talk about the KDE community and how to get involved as a developer, writer, artist or user. Last but not least Sven talked about the new version of Amarok and what we can expect from the new release.

This was the official part. Now the party started and we had a lot of fun and many interesting discussions between KDE developers and users, FSFE Fellows and all the other people who joined us at this evening. We also discussed some possible activities for the Fellowship Group Stuttgart. Some Fellows seems to be quite interested in the topic “Free Software in school and education”. I also think that this is a really important topic. Remember, the pupils from today are the decision makers from tomorrow.

Martin (KDE Developer from the very first days) told a lot of interesting stories

As it becomes later a small group of people survived. One of them was Martin Konold, a KDE Developer from the very first days of KDE. He told us a lot of interesting and funny stories about the beginning of KDE and the development of the Free Software desktop.

At 2:30 at night a great event was over. I really want to thank Frederik for his great help in organising this event and all the other KDE people who helped to make this event that awesome! It was a lot of fun and a great cooperation between KDE and FSFE people! Looking forward for the next opportunity to organise such a great event!

More pictures can be found here.

flattr this!

Fellowship-Treffen und KDE 4.2 Release-Party at Stuttgart


plussyAm Freitag, den 30. Januar findet um 18:00 Uhr wieder ein Fellowship-Treffen in Stuttgart statt. Veranstaltungsort wird das Unithekle/Unitop an der Universität Stuttgart (Campus Vaihingen) sein.

Erreichen könnt ihr das Unithekle mit den S-Bahn Linien S1, S2 und S3, Haltestelle Universität, oder direkt mit dem Auto. Einen genauen Lageplan und weitere Informationen findet ihr hier.

KDEIch freue mich ganz besonders, euch diesmal nicht nur im Namen der FSFE, sondern auch im Namen von KDE einladen zu dürfen. Am 27. Januar wird KDE4.2 veröffentlicht, und wir wollen dies am 30. gemeinsam feiern. Es werden auch einige KDEler anwesend sein, ich freue mich auf Frederik Gladhorn (KDE), Lydia Pintscher (Amarok) und Frank Karlitschek (kde-apps.org).

Als Programmpunkte werden wir einen kleinen Überblick über die Arbeit der FSFE und die Aktivitäten des Fellowship haben sowie eine Vorstellung von KDE4.2 und einigen Anwendungen.

Darüber hinaus werden wir natürlich genug Zeit haben, um in gemütlicher Atmosphäre die Veröffentlichung von KDE4.2 zu feiern und uns über alle möglichen Themen rund um Freie Software auszutauschen.

Eingeladen sind alle, die sich für Freie Software interessieren.

flattr this!